Weitere Katzenvermehrung durch Eilaktion verhindert!

Einen dringenden Hilferuf erreichte im Juni den KatzenschutzVerein aus einem Ettlinger Ortsteil durch die Besitzer eines Grundstücks und der Bitte des Veterinäramtes: Auf 24 Fellnasen, war die Katzengruppe inzwischen angewachsen, die aus einigen herrenlosen Straßenkatzen hervorgegangen ist, die von den tierlieben Grundstücksbesitzern mit Futter und Schlafplätzen versorgt wurde.

Um weiteren Nachwuchs zu verhindern, hat der KatzenschutzVerein sofort gehandelt: Innerhalb einer Woche wurden sämtliche Katzen eingefangen, beim Tierarzt kastriert, gekennzeichnet, entwurmt und entfloht. Nach einer Erholungszeit, in der beobachtet werden konnte, ob sie fressen und alles gut überstanden haben, wurden die Katzen wieder in ihre Heimat zurückgebracht, wo sie auch künftig von den Tierfreunden dort gut versorgt werden.  Auch 6 Katzenwelpen wurden bei der Aktion gefunden. Sie werden nun auf einer Pflegestelle aufgepäppelt und an neues Zuhause vermittelt.

Für den KSV war diese Kastrations-Aktion in jeder Hinsicht eine große Herausforderung. Es galt  viele Fahrten zu bewältigen (Benzinkosten), die Tierarztkosten sind für so viele Tiere nicht unerheblich, von dem Zeitaufwand wollen wir gar nicht sprechen… – man muss bedenken, dass alle Aktiven des KatzenschutzVereins dies ehrenamtlich leisten neben Beruf und Familie. Herzlichen DANK an alle Helfer!

Umso dankbarer sind wir, dass die Stadt Ettlingen ein Teil der Kosten übernimmt. Dafür ein großes DANKESCHÖN!

Siehe auch:

Kommentare sind geschlossen.